Auszug aus mein Vortrag: „Bis zum Äussersten – wie Höchstleistungen entstehen“

DIE REGELN FÜR ERFOLG:

TUE ES JETZT 

Wir alle kennen das Problem! Um etwas Neues zu beginnen, brauchen wir viel Kraft. Wir brauchen gute Nerven, Wissen, Vertrauen, in das, was wir tun sowie Erfahrung und Praxis! Jeder Wissenschaftler, Geschäftsmann, Politiker, Künstler und Athlet kennt aber auch die andere Seite: die Ungewissheit vor dem ersten Schritt. Weil das so ist, haben alle diese Profis eines  Gemeinsam: Sie handeln sofort und ohne zu zögern. 

Etwas Neues zu beginnen ist nie einfach. Aber wenn du einmal gestartet bist, dann beseitigt das Geschehen dein Zögern und deine Ängste. Wenn du die Dinge einmal in Bewegung gesetzt hast, siehst du plötzlich auch Strukturen dort, wo bisher keine waren. „Action“ schenkt dir Gewissheit und Sicherheit!

VORAUSPLANEN 

Wenn Du in einem Ruderboot 20 Meter vor den Niagarafällen sitzt, kannst Du noch so kräftig rudern—es wird Dir nicht helfen. Selbst der weltbeste Ruderer hätte Probleme, seinen Kopf zu retten. Aber 4 bis 5 km zuvor hätte ein einziger Ruderschlag Dich vor der Katastrophe bewahren können!   

Im Swisspower Gigathlon 2002 hatten wir SIEBEN aufeinander folgende Tage 5 Disziplinen nacheinander zu absolvieren. Das bedeutet 28 Mal die Kleider und die Sportgeräte zu wechseln. Mein Plan war es, in den Wechselzonen schnell zu sein, und jedes Mal ein Zeitpolster von 60 Sekunden zu sammeln. Insgesamt würde das am Ende der Woche etwa eine halbe Stunde sein.

LERNEN DURCHS TUN 

„Du lernst durch Erfahrung“ sagte Aristoteles. Wenn Du ein Architekt werden willst, musst Du Häuser bauen, Fischer sollten fischen. Wenn ich schneller laufen will, muss ich schneller laufen, wenn ich Englisch sprechen will, muss ich Englisch sprechen und wenn ich kontaktfreudiger werden möchte, muss ich unter Menschen gehen.  

Bei den Olympischen Spielen in China fragte ein Reporter den amerikanischen Schwimmer Michael Phelps, der 8 Goldmedaillen gewann, was ihn so erfolgreich mache. Seine Antwort war: Ich mache nur drei Dinge—ich esse und ruhe mich aus und schwimme.

ARBEITSMORAL 

Beethoven, Bach und Mozart. 

Was hat diese Komponisten so erfolgreich gemacht? Sie warteten nicht auf Motivation, Inspiration und Kreativität, sondern begannen einfach mit der Arbeit. Sie komponierten jeden Tag, ungeachtet dessen, ob sie sich inspiriert oder motiviert fühlten. Manchmal komponierten sie nur ein paar Zeilen, an anderen Tagen ganze Seiten, aber sie arbeiteten JEDEN Tag!  

Mittlerweile habe ich vier verschiedene Bücher geschrieben, weisst ihr was ist gar nicht so schwer. Wenn du nur 3 Monate Jeden Tag 2 Stunden auf so ein Projekt arbeitest, kannst du erstaunliches erreichen!

DISZIPLIN 

Ich trainiere auch ganz „normale“ Menschen, die oft nur etwas fitter und ein wenig schlanker werden wollen. Wen ich ihnen sage, dass sie dreimal pro Woche trainieren sollen, sagen sie meist etwas Ähnliches wie: “Ich weiß das, aber ich habe nicht die Disziplin dazu! “ Dann sage ich: „Disziplin zu entwickeln, ist nicht etwas, dass man schon kann oder nicht.

Es ist etwas was wir einfach machen!

KEEP IT SIMPLE 

Wissen sie was: Uns geht es so gut wie noch nie,  aber trotz dem sind die Leute nicht zufriendener als früher. Eine von die Gründe  dafür ist das unsere Leben immer komplexer wird. Nur um den neuen Toaster mit Anti-Buring-Sensoren, Energiespar- Modus und eingebauter Brotkrümmelsaugfunktion zu beherrschen muss man fast Ingenieur sein! 

Viele Verlieren sich einfach in die Komplexität. Ich bekomme manchmal phantastische Trainingstagebücher von Sportler zugesendet mit Pulsgrafiken, Kraftkurven, Trainingszeiten im Verschiedene Bereiche, Trittfrequenzen am Rad, Höhenprofile, Temperaturen und, und und... Keine Wunder das die Sportler dann da nicht durchblicken und eine klare Linie in ihrem Training aufbauen können.

 Kennen sie den Space Pen, diese kleine Kugelschreiber, das NASA für den Weltall entwickelt haben? Damit könnte man auch umgekehrt schreiben. Nur - das hat über ein Million USD gekostet, nur zu entwickeln! Was haben die Russen gemacht, die waren ja auch im All?  

Die haben einfach ein Bleistift benützt

ZEITMANAGEMENT 

ein weiterer Stolperstein für viele ist Zeit, aber wissen sie was, da habe ich gute nachrichten für euch: Die Queen, Vitali Klitschko, Angela Merkel, der Pabst, Madonna, Bill Gates, Du und ich - wir haben alle das gleiche Zeitbudget: 24 Stunden - jeden Tag!  

Es kommt nur auf Dich an, was Du damit machst!