Erlebnisakademie

IMPULSE + BEWEGUNG + NEUE EINBLICKE + GEMEINSAME ERLEBNISSE = ERLEBNIS AKADEMIE

Die Philosophie der Erlebnisakademie

Wolfgang Fasching / Thomas Humer / Leo Hillinger
Thomas Humer / Toni Mörwald / Wolfgang Fasching
Thomas Humer / Roman Daucher
Rainer Schönfelder / Thomas Humer
Christian Redl und Thomas Humer
Hans Enn & Thomas Humer
Hans Enn Thomas Humer Christian Redl Daniel Tanja
 
 

Die Idee: Lernen von den Besten!
Sport und Wirtschaft haben vieles gemeinsam. In beiden Bereichen geht es vor allem um eines: Erfolgreich sein. Weltmeister, Olympiasieger und Ausnahmesportler gewähren einen Blick hinter die Kulissen ihres Erfolges und geben ihre individuellen Erfahrungen zu diesem Thema weiter. Die besten Wirtschaftstrainer des Landes beleuchten ihren Ansatz zum Erfolg. Die Teilnehmer können das Gehörte sofort selbst erleben, ausprobieren und umsetzen.

Das Prinzip: Wissen erfahren und erleben!
Jeder Termin steht unter einem Thema wie z.B. „Mentale Stärke“ oder „Erfolgreiche Teamarbeit“. Am Eröffnungstag referiert ein Wirtschaftstrainer über seinen praxisbezogenen Zugang zum jeweiligen Thema. Am zweiten Tag beleuchtet einer der erfolgreichsten Sportler des Landes seine spezifischen Erfahrungen zur Thematik. Die wichtigsten Erfolgsfaktoren werden sofort erlebnisorientiert und praktisch erfahren, erlebt und umgesetzt. Eine Methode, die im Sport ständig praktiziert wird.

Der Nutzen: Theorie besser umsetzen und erfolgreicher werden!
Theoretisches Wissen ist wichtig, doch erst die praktische Umsetzung führt zum Erfolg. Neben dem Wissenstransfer steht das Erleben und Erfahren im Vordergrund. Das theoretische Wissen und die Vortragsinhalte werden im Anschluss durch ein auf das Thema abgestimmtes Erlebnisprogramm (wie z.B. Hochseilgarten, Abseilen, Teamübungen, …) erfahren und erlebt.

Nur emotionale Erfahrungen bringen lang anhaltende Verhaltensänderungen!

Die Zielgruppe: Menschen die erfolgreicher sein wollen!
Die Zielgruppe sind Personen zwischen 25 und 60 Jahren.

Beruflich sind Sie in Schlüsselpositionen in Unternehmen tätig.

Der zweite Fokus liegt auf Menschen mit besonderen beruflichen Leistungsanforderungen.

 

 

Ein paar Eindrücke...